startfoto

Archäologische Sprechstunde


In der „Archäologischen Sprechstunde“ werden von Ostern bis Oktober von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und von November bis Ostern von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr Fundstücke bestimmt. Mitgebracht werden können z. B. Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist. Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein. Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.
Der Eintritt dazu ist frei.

Die nächsten archäologischen Sprechstunden finden statt am:

27. September, 8. November, 6. Dezembe, 10. Januar.

Heimatkundliche Bibliothek

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek, die vor allem ältere Literatur über Orts-, Regional- und Landesgeschichte bietet, u. a. das „Neustädter Tageblatt“.

Die heimatkundliche Bibliothek ist von Oktober bis Ostern samstags von 14:30 Uhr bis 16:30
Uhr geöffnet.

Die Nutzung ist kostenfrei.

Mitmachaktionen, Führungen, Veranstaltungen,...

Neustadt und Umgebung kennenlernen

„zeitreise“: Die humorvolle Führung durch das zeiTTor fällt am 07.10. aus. Am 14.10. findet sie wie angekündigt um 11.00 Uhr im zeiTTor (Museum) wieder statt.

„Neustädter Hafenführung“: Wissenswertes über den Neustädter Hafen. Am 08.10. fällt die Führung aus. Am 15.10. findet sie wie angekündigt um 11:00 Uhr, ab Kugelbrunnen auf der Hafenwestseite, statt.

Hexen- und Sagenführung: Die Hexen- und Sagenführung zu historischen Schauplätzen fällt am 09.10. aus. Am 16.10. findet sie wie angekündigt um 16:30 Uhr ab Parkplatz AMEOS (Am Zuckerdamm) statt.

„Neustadt für kleine Leute“: Stadtführung mit Gabi für Kinder ab 8 Jahren und Familien, jüngere Kinder mit Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen, am 09.10. und 16.10. um 11:00 Uhr ab zeiTTor (Museum)

„Fit für Flint“: Steinzeitaktion zum Mitmachen für Kinder ab 6 Jahren und Familien mit Gabi, jüngere Kinder mit Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen, fällt am 11.10. und 18.10. um 11:00 Uhr aus.

„zeitreise für Kinder“: Museumsführung für Kinder und Familien fällt am 07.10. aus. Am 14.10. findet die Führung um 15:00 Uhr im zeiTTor (Museum) wie angekündigt statt.

Piratenführung: abendliche Führung am Neustädter Hafen fällt am 08.10. aus. Am 15.10. findet sie wie angekündigt um 16:30 Uhr ab Kugelbrunnen auf der Hafenwestseite statt.

„Historische Fahrradtour“: geführte Fahrradtour in Richtung Sievershagen und Manhagen zum großen Grabhügel mit Reinhard Bentfeldt am 08.10. um 11:00 Uhr ab zeiTTor (Museum)

Kosten: sofern nicht anders angegeben 3,50 €, erm. 2,50 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

 

Sonderausstellung

„Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“
vom 2. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020


Die von der Zeitbild-Stiftung konzipierte und von „Demokratie Leben“ im durchgeführte Ausstellung beleuchtet anhand von Biografien die Vielfalt jüdischen Lebens und des Judentums in Deutschland im 21. Jahrhundert.

Die Ausstellung wurde für die Sekundarstufe II konzipiert und zeigt Jugendlichen anhand von Portraittafeln die Vielfalt jüdischer Biografien im 21. Jahrhundert. Die Portraits werden in den Kontext der fast 2000-jährigen Geschichte der Juden in Deutschland eingebettet. Vermittelt werden soll unter anderem, dass sich die deutsch-jüdische Geschichte nicht auf den Holocaust beschränkt und jüdische Einwohnerinnen und Einwohner die deutsche Geschichte mitprägten und bis heute prägen.

 


„Alte Neustadtbilder. Neustadt von oben“
vom 27. September 2019 bis 12. Januar 2020

mit Klönschnacknachmittagen am 29. September und 13. Oktober von 14.00 Uhr
bis 17.00 Uhr sowie am 3. und 24. November, 15. Dezember und 12. Janaur
jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Neustadt wie es früher einmal war: Thomas Schwarz und Ulrike Gollan-Lambeck haben
seit ihrer letzten Ausstellung im zeiπor vor zwei Jahren mehrere Hundert „neue“ alte
Fotos aus privaten Archiven, Familienalben etc. zusammengetragen. Diese alten Bilder
sind vom 27. September bis zum 12. Januar im zeiπor ausgestellt. Der Titel „Alte
Neustadtbilder. Neustadt von oben“ verrät den Schwerpunkt: Es geht vor allem um
Luftbilder. Daneben werden aber auch alte Fotos u. a. zu den Themen „Menschen“,
„Stadtansichten“, „Ereignisse“ und „Bauwerke“ gezeigt. Erstmals sind auch Bilder aus der
Umgebung Neustadts zu sehen, z. B. von Lensahn und Sierksdorf. Besonders lohnt sich
ein Besuch eines der Klönschnachnachmittage, an denen man miteinander ins Gespräch
kommen kann und über die Fotos „klönt“ und „schnackt“, um Erinnerungen
auszutauschen.

Gruppen können außerdem auf Wunsch Veranstaltungen buchen, z. B. im Rahmen von
Klassentreffen oder Nachbarschafts- bzw. Straßenfesten.
Die Ausstellungsgruppe hat alle Arbeiten, auch die Ausstellung, ehrenamtlich gemacht.
Alle, die Bilder und Informationen zugänglich gemacht haben, trugen ebenfalls zur
Ausstellung bei. Der Verein der Freunde und Förderer des Museums der Stadt Neustadt in
Holstein hat die Sonderausstellung finanziell ermöglicht.